Download
Was ist eucharistische Anbetung?
Eine Sendung von Radio Horeb vom Februar 2017
Eucharistische Anbetung.mp3
MP3 Audio Datei 15.3 MB

Was ist eucharistische Anbetung?

Was ist Eucharistische Anbetung?

Zu Gott zu beten bedeutet, mit Ihm zu reden - wie mit einem Freund. Ein Gespräch zwischen zwei Menschen ist viel intensiver, wenn sie einander wirklich begegnen an Stelle eines Telefonats etwa.

 

Wir Katholiken wissen, daß Jesus in der in der Messe vom Priester konsekrierten Hostie wirklich gegenwärtig ist - und nicht etwa nur symbolisch oder im übertragenen Sinn. Jesus ist leibhaftig in seinem verklärten Leib real präsent. Nun, das erscheint verrückt, zu mal das auch nicht mit dem Verstand allein erklärt werden kann. So singen wir zu Fronleichnam auch in einem bekannten Lied: "Was dem Auge sich entziehet, dem Verstande selbst entfliehet, sieht der feste Glaube ein." Ja, nur im Glauben kann ich erfassen, um wen es sich bei dem Stück Brot handelt. So sagt der sel. Charles de Foucauld: "Sich vor das hinzustellen, was aussieht wie Brot, und zu sagen, das ist Gott, das ist reiner Glaube."

 

Nun, wir Katholiken suchen die Nähe Gottes, um mit ihm noch besser ins Gespräch kommen zu können, um seine Nähe genießen zu können, um uns von seiner Liebe anstrahlen, anschauen zu lassen.

Wir müssen in der Eucharistischen Anbetung gar nichts reden. Wir brauchen nur dazusitzen (dazuknien), um die Liebe Jesu zu spüren. Eine kurze Geschichte soll dies verdeutlichen: Der heilige Pfarrer von Ars geht durch seine Kirche. In einer Bank nimmt er, wie so oft schon, einen einfachen Bauern wahr, der sich stundenlang dort aufhält, ohne Buch oder Rosenkranz in den Händen, aber den Blick unablässig nach vorne, zum Altar gewandt. Der Pfarrer fragt ihn: „Was tust Du denn hier die ganze Zeit über?“ Die Antwort: „Ich schaue Ihn an, und Er sieht mich an. Das ist genug.“

 

Eucharistische Anbetung in der Pfarre Hürm

Im Frühjahr 2010 startete das Projekt „Wöchentliche eucharistische Anbetung in der Pfarre Hürm“, initiiert durch Mitglieder der Legion Mariens.

Jeden Donnerstag besteht in der Pfarrkirche in Hürm von 8 bis 19 Uhr (11 Stunden) die Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung. Um 8 Uhr wird das Allerheiligste durch einen Geistlichen zur Anbetung ausgesetzt. Oft wird diese musikalisch durch die Schwestern der Familie Mariens begleitet.

 

Während des Tages ist stille Anbetung.

  • Es kommen viele Gläubige einfach mal so vorbei, um ihrem Freund Jesus einen Besuch abzustatten, ihr Herz auszuschütten, ihm für etwas zu danken oder ihn um etwas zu bitten.
  • 44 Hürmerinnen und Hürmer haben sich allerdings bereit erklärt haben, jeweils fix eine Stunde Anbetung im Monat an einem Donnerstag zu übernehmen. 

Am Abend gibt es ab 18 Uhr 30 die Möglichkeit, gemeinsam den Rosenkranz zu beten und den eucharistischen Segen zu empfangen. Ebenso kann die heilige Beichte abgelegt werden. Im Anschluss daran wird gemeinsam eine heilige Messe gefeiert.

 

Etwas für Sie?

  • Variante 1: Kommen Sie vorbei und probieren Sie diese Form von Spiritualiät aus. Wenn es für Sie paßt, kommen Sie immer wieder. Der Herr möchte Ihnen so viele Gnaden schenken.
  • Variante 2: Sie melden sich bei den Verantwortlichen und geben eine Stunde bekannt, in der sie alle vier Wochen fix und verläßlich da sind, um Jesus anzubeten, ihm ihre Zeit schenken und sich von ihm beschenken zu lassen.

Ansprechpartner:

Maria Eibel:

phone: +43676/ 44 34 840

Anna Weißhappl (bei Verhinderung)

phone: +43664/ 12 12 885

 

Schwestern der Familie Mariens

phone: +2754/57135

 

Etwaige Terminänderungen entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.

 

Gebetshilfe zum Ausdrucken

Download
Gebetshilfe_ Eine Viertelstunde vor dem Allerheiligsten
Viertelstunde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.0 KB

Anbetertreffen

Dicht gedrängt im Pfarrsaal
Dicht gedrängt im Pfarrsaal

In regelmäßigen Abständen wird für jene Gläubigen, die Anbetungsstunden übernommen haben, aber auch für die gesamte Pfarrbevölkerung ein sog. Anbetertreffen organisiert. Dies übernimmt dankenswerter Weise PGR Maria Eibel.

 

Interessierte Zuhörer
Interessierte Zuhörer

Ziele dieses Treffens:

  • Gemeinschaft untereinander stärken
  • den Glauben an die Eucharistie stärken
  • das Vertrauen in die Macht des Gebets stärken
  • eine eucharistische Spiritualität prägen

 

 

Hw. Pfarrer Hell spricht über die Eucharistie
Hw. Pfarrer Hell spricht über die Eucharistie

Ablauf eines solchen Treffens:

  • Katechese (Pfarrsaal) durch Pfarrer Mag. Hell, Diakon Dr. Hofer oder einen auswärtigen Referenten
  • Kaffee und Kuchen (Pfarrhof)
  • Eucharistische Andacht mit sakramentalen Segen (Pfarrkirche), gestaltet von den Schwestern der Familie Mariens